Mittwoch, 5. April 2017

Wunderworte by Abby Cooper [Rezension]

"Es waren bloß Worte, aber sie konnten mein ganzes Leben verändern."

Inhalt

Wenn Worte unter die Haut gehen! Die zwölfjährige Elyse wurde mit einem besonderen Phänomen geboren: Jedes Wort, das jemand über sie sagt, erscheint auf ihrer Haut. Früher hat sie das nie gestört, als ihre beste Freundin jedoch lieber mit den "coolen Mädchen abhängt", erscheinen plötzlich Worte wie "Freak" oder "Verliererin". Doch auch andere Überraschungen erreichen Elyse: geheimnisvolle blaue Nachrichten, die sie aufmuntern und ihr Mut machen. Zum Beispiel als sie die Chance erhält, den Schulausflug zu planen. Schließlich findet Elyse heraus, wer der geheimnisvolle Zettelschreiber ist und gewinnt viele neue, echte Freunde.

Meine Meinung

In dem Buch geht es um die zwölfjährige Elyse, die mit einer Krankheit namens CAV zu kämpfen hat. Jedes Wort, das jemand über sie sagt und welches sie dann auch hört erscheint auf ihrer Haut. Im Kindergarten und in der Grundschule hat es sie kaum gestört, denn da wussten ihre Mitschüler, dass sie nichts böses über sie sagen dürfen. Außerdem hatte sie da noch ihre beste Freundin Jeg an der Seite, die sie vor fiesen Kommentaren beschützt hat. Aber auf der Middle School will Jeg lieber mit den coolen "Kreischmädchen" abhängen als mit Elyse und jetzt erscheinen plötzlich Wörter wie "Freak" auf ihrer Haut. Aber das ist nicht alles, denn die schlimmen Wörter verursachen kein schönen Gefühl, sondern sorgen für einen schlimmen Juckreiz! Aber neben diesen Wörtern erhält Elyse auch kleine Nachrichten auf blauen Zetteln, die ihr Mut machen...

Ich kann nur sagen, dass ich begeistert von diesem Buch bin. Schon allein der Inhalt klingt schon echt ansprechend und meiner Meinung nach war die Idee auch sehr gut durchgesetzt. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass CAV echt ist und die Situationen, die dargestellt wurden, waren realistisch. Ich denke das liegt vor allem daran, weil die Autorin früher als Lehrerin gearbeitet hat und somit wahrscheinlich auch Dinge aus ihrem eigenen Schulalltag herausgegriffen hat und es dann in ihrem Buch verwendet hat.
Wenn ich schon mal bei der Autorin bin: ihr Schreibstil lässt sich echt flüssig lesen und ich finde, dass sie echt Spannung aufbauen kann. Man will die ganze Zeit weiter lesen, weil es sich nicht nur gut lesen lässt, sondern, weil auch die Spannung da ist. Dafür gibt es auf jeden Fall einen Pluspunkt.
Mit der Protagonistin Elyse konnte ich mich recht schnell anfreunden, da ich weiß wie es sich anfühlt, wenn es extrem stark juckt. (Wenn ich zu lange in der Sonne bin, bekomme ich zwar keinen Sonnenbrand, aber es juckt wie verrückt und dann bekomme ich einen Ausschlag.) Manchmal konnte ich einige ihrer Gedanken nicht wirklich nachvollziehen, aber ich denke, dass es daran liegt, dass ich 18 bin und die Protagonistin 12. Das macht schon einen wesentlichen Unterschied. Zu den anderen Charakteren sage ich mal nichts. Das müsst ihr schon selbst nach lesen.
Deshalb mal zur Gestaltung. Dieses Cover ist mir gleich ins Auge gefallen, weil es so bunt und voller Muster und Wörter ist. Ich finde, dass es durch die Wörter auch zur Geschichte passt, denn die Wörter die auf dem Cover sind tauchen früher oder später in der Geschichte auf, was ich echt cool finde. Apropos Wörter: die Wörter, die immer auf Elyses Haut erscheinen sind im Buch besonders hervorgehoben, was ich auch super fand, weil sie damit eindeutig von den anderen Wörtern unterscheiden konnte.

Bewertung

Im Großen und Ganzen hat mir "Wunderworte" von Abby Cooper echt gut gefallen. Nicht nur wegen dem Inhalt, sondern auch wegen der Message, die das Buch beinhaltet. Nicht nur werden Themen wie Pubertät und Freundschaft angesprochen, sondern auch Mobbing. Daher gebe ich dem Buch volle 5 von 5 möglichen Sternen und ich kann es nur weiter empfehlen, vor allem, wenn ihr etwas Schönes lesen wollt.
Eure szebra♥

Zum Buch

Titel: Wunderwurte
Autorin: Abby Cooper
Preis: 16.99€ (HC); 12.99€ (eBook)
Seiten: 304
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Autorin

Abby Cooper lebt mit ihrem Zwergpudel Louis und ziemlich vielen Büchern in Minnesota. Da sie als Lehrerin und Schulbibliothekarin gearbeitet hat, teilt sie ihre Liebe zu Büchern sehr gerne mit anderen und empfiehlt jedem das richtige Buch. In ihrer Freizeit isst sie Cupcakes, joggt am Mississippi oder guckt schlechtes Realityfernsehen.

Vielen Dank an Lovelybooks und den Dressler Verlag für dieses Buch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen